Pieronymus Blog\’n Roll

www.TALALAT.de

Suchergebnisse

Hommage á Klaus Ensikat

leave a comment »

ensikat

Format: 50 x 70 cm

Jahr und Ort: ganz frisch, 28.02.2008, Szigetszentmiklós, Ungarn

Material/Technik: Tusche und Aquarelle auf Papier

Advertisements

Written by pieronymus

März 5, 2008 at 9:55 am

Veröffentlicht in Aquarelle

Ich möchte auch spielen…

leave a comment »

ichmochteauch

Format: A4

Technik: Aquarell auf Papier

Jahr und Ort: 1998, Szigetszentmiklós, Ungarn

Written by pieronymus

März 1, 2008 at 11:36 am

Veröffentlicht in Aquarelle, Tierzeichnungen

Hommage á Horst Janssen

leave a comment »

horstjan

Format: 30 x 40 cm

Jahr und Ort: 16.02.2008, Szigetszentmiklós, Ungarn

Material/Technik: Aquarelle und Tusche auf Papier

Written by pieronymus

Februar 18, 2008 at 11:47 am

Skandalöse Steine

leave a comment »

skandaliose steine

Steine haben manchmal unmögliche Formen… Original Titel: „Botránykavicsok“

Format: ca. 30 x 30 cm

Jahr und Ort: 2000, Szigetszentmiklós, Ungarn

Material/Technik: Aquarelle (u.a.) und Tusche auf Papier

Written by pieronymus

November 11, 2007 at 12:23 pm

Veröffentlicht in Aktbilder, Aquarelle, Illustrationen

Ein anderer Traum von Emese mit dem Turul

leave a comment »

emeses traum 2

Emese hatte schon einmal einen Traum, und zwar siehe hier: —->>>

Format: 50 x 70 cm

Technik: Aquarelle auf Papier

Jahr: 2004

Der Turul ist ein Fabelwesen aus dem ungarischen heidnischen Mythenkreis. Der Vogel hat Ähnlichkeiten mit einem Adler und mit einem Falken (Falco rusticolus altaicus oder Falco cherrug). Das Wort Turul kommt aus dem Türkischen.

Laut einer Sage soll ein Turul im Jahr 819 Emese im Schlaf geschwängert und ihr im Traum prophezeit haben, dass sie einen Sohn zur Welt bringen würde, der der Urahn vieler Könige sein würde. Dieser Sohn bekam den Namen Álmos, nach dem Wort álom, das Traum bedeutet. Im Sagenkreis um die Landnahme der Ungarn spielte ebenfalls ein Turul eine große Rolle: er soll die Ungarn nach Pannonien geführt haben. Diese Legenden werden in den ungarischen Chroniken, wie z.B. in der von Anonymus oder in der Budaer Bildchronik beschrieben. Der Turulvogel war auch in der Kultur anderer Völker präsent: er verziert nicht nur Gegenstände der Magyaren, sondern auch die der Hunnen und Awaren. Der Turul hat bis heute eine symbolische Bedeutung für die Ungarn: er weist auf die Ursprünge, auf den “Urvater” der Ungarn hin. Er hält oft ein Schwert im Schnabel. Quelle:

Wikipedia

Written by pieronymus

November 10, 2007 at 2:17 pm

Veröffentlicht in Aktbilder, Aquarelle